Sex ist das perfekte Gegenmittel gegen Ihre Probleme

Tatsächlich ist es Aufgabe der Wissenschaft, zu zeigen, dass Sex eine sehr gute Therapie für die Gesundheit in mehrfacher Hinsicht ist, denn jenseits der eigenen Erfahrungen der Menschen über die Art der Empfindungen, die nach dem Geschlechtsverkehr wahrgenommen werden, gibt es Untersuchungen, die dies bestätigen.

Neuere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Höhepunkt stimuliert mehrere wichtige Bereiche des Gehirns und in diesem Sinne als Barcelona escorts Sex kann als ein mögliches Werkzeug für die therapeutische Nutzung, vor allem in der Behandlung von Stress und Depressionen gesehen werden.

Sex gegen Depressionen und Stress

Grundsätzlich ist daran zu erinnern, dass Sex in den meisten Fällen als Folge eines Gefühls- und Gefühlsspiels im Leben eines Menschen auftritt, wobei dieser einfache Grund mehr als ausreichend ist, um zu verstehen, dass er eine gewisse Entspannung auf der mentalen Ebene bewirkt, die natürlich in ausgeprägter Weise gegen Stress und Depressionen wirkt.

Um mit diesen Informationen spezifischer zu sein, aber nach der Veröffentlichung von Spezialisten aus dem Institut für Neurowissenschaften an der Princeton University, wo sie gearbeitet haben, um die Vorteile von Sex gegen Stress zu demonstrieren, denken Sie darüber nach:

  • Cortisolfreigabe – Wenn eine Person mehrfache sexuelle Erfahrungen jeden Tag für ungefähr zwei Wochen hat, stellt es sicher, dass Cortisolfreigabe drastisch verringert wird, das populär als das Druckhormon bekannt.

  • Neurogenese – Wenn eine Person häufig Sex praktiziert, wurde festgestellt, dass die Neurogenese erhöht wird, d.h. die Bildung neuer Neuronen, sowie die Verbindungen, die zwischen Nervenzellen hergestellt werden, ohne zu vergessen, das Niveau der Angst in einer ausgeprägten Art und Weise zu reduzieren.

  • Oxytocin – Zum Zeitpunkt des Höhepunkts werden die Menschen diese Verbindung freisetzen, da sie das Hormon ist, das für die Erhöhung der Intensität des Orgasmus verantwortlich ist, während Nervenzellen im Gehirn ihren elektrischen Inhalt entladen, so dass es eine geistige und körperliche Entspannung gibt.

  • Endorphine und Serotonine – Es ist vorteilhaft für den Menschen, wenn es nachts ist, weil diese Substanzen in den Körper freigesetzt werden, was bedeutet, dass ein Zustand der Entspannung und des Schlafes induziert wird, so dass Stress und Anspannung abgebaut werden.

  • Blutdruck – Wenn eine Person hat etwa drei Geschlechtsverkehr pro Woche, der systolische Druck ist gesenkt, so ist es ganz bequem, wenn Sie auf den Blutdruck zu handeln.

Sexuelle Roboter und Sex zwischen Menschen

Das Tempo, mit dem wir derzeit an der Entwicklung von Sexrobotern arbeiten, ist so hoch, dass selbst viele Experten es wagen, zu behaupten, dass Sex, wie wir ihn kennen, also zwischen Menschen, bis zum Jahr 2030 verschwinden könnte, da Roboter das ganze Panorama auf bemerkenswerte Weise verändern würden. Darüber hinaus müssen wir das immer vorhandene und erwähnte Risiko der Obsessionen berücksichtigen, die bei “Robotik-Liebhabern” entstehen können, vor allem, weil sie so gebaut sind, dass sie immer treu und selbstgefällig sind.

Um die obige Aussage besser zu verstehen, muss man bedenken, dass Sexualroboter Maschinen sind, die immer verfügbar sind und niemals nein sagen werden, mit anderen Worten, in dem Maße, in dem der Benutzer an einer sexuellen Beziehung interessiert ist, wird dieser Wunsch immer erfüllt werden.

Zuerst klingt es für viele wie ein Traumprodukt, aber die Folgen wären schädlich, immer das zu bekommen, was man will, vor allem, wenn es sich um eine Suche nach sexueller Natur handelt, denn auf diese Weise würde ein stark süchtig machender Trend gefördert, der den Alltag auf vielfältige Weise beeinflusst.